Unser Team für die Wahl des Ortsrats Faßberg:

 

 

 

 

 Klaus Glagla

 Monika Glagla

 Andreas Meier-Münnich

 (v. links)

 

Stellungnahme von Klaus Glagla, Faßberg, zu der Glocke in der evangelischen Kirche Faßberg

 

Klaus Glagla, Mitglied des Faßberger Gemeinderates, verlangt, dass die Glocke mit dem Hakenkreuz-Emblem aufgrund ihrer Symbolik aus der Faßberger Michaelskirche entfernt wird: „ In einer Zeit, in der nationalistisches Gedankengut bei uns und in Teilen Europas verstärkt gesellschaftsfähig wird, ist die Entscheidung, die Glocke weiter zu nutzen, für mich sehr bedenklich. Angesichts der Vergangenheit Faßbergs als Wehrmachtsstandort, der Nähe zu Bergen-Belsen und der Ereignisse der letzten Jahre in Hetendorf, Gerdehaus und Eschede halte ich die Weiternutzung für ein völlig falsches Signal.“ Außerdem gibt er zu bedenken, dass ein solches Vorgehen Rechtsradikalen die Chance nehme, die Glocke zu ihrem Kultobjekt zu machen, und damit verhindere, dass die Kirche zu einem Wallfahrtsort der Neonazis wird.

 

 

Wir GRÜNE für Faßberg … 

 

 - treten für den Erhalt der Turnhalle und des Lehrschwimmbeckens in der Lerchenschule für die

   Allgemeinheit  (Vereine, Grundschule, Volkshochschule) ein. Ein Umzug der Grundschule in den

   Marktweg kommt für uns nur dann in Frage, wenn die Peter-Härtling-Schule vorher vom Landkreis

   saniert wird und die Turnhalle und das Lehrschwimmbecken der Lerchenschule weiterhin von der

   Grundschule benutzt werden können.

 - wollen den weiteren Bau von Tiermastanlagen auf dem Gemeindegebiet verhindern.

 - setzen uns für eine stärkere Verkehrsberuhigung ein.

 - wollen den alten, für das Ortsbild charakteristischen Baumbestand in Müden und Faßberg erhalten

   und durch Neuanpflanzungen langfristig bewahren. Keine willkürlichen Baumfällungen mehr!

 - wollen die Kinder- und Jugendarbeit, auch durch die Bereitstellung von mehr Mitteln für die Vereine,

   verstärken.

 - streben eine Sanierung der Zufahrtsstraße von Hankenbostel nach Faßberg mit dem Bau eines Rad-

   weges an. Andere Radwege müssen saniert werden (Faßberg, Oberohe)

 - setzen uns für den Erhalt der beiden Grundschulen in Müden und Faßberg ein.

 - unterstützen Bemühungen für einen Dorfladen und einen Wochenmarkt in Müden.

 - fordern eine stärkere Bürgerbeteiligung durch Bürgerversammlungen

 -  stehen für einen Neuanfang in Faßberg: mit uns Grünen im Gemeinderat!

 


GRÜNE im Faßberger Gemeinderat


Bei der Kommunalwahl am 11. September 2016 haben wir Grünen mit 4,6% einen Sitz im Faßberger Gemeinderat erhalten.

Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile sind wir zu dem Entschluss gekommen, nicht als Einzelkämpfer durch die nächsten Jahre zu gehen. Am 24.10.2016 haben wir dann eine Gruppe aus SPD, WGF und Bündnis 90/ Grüne gegründet.

Die Gruppe hat im Faßberger Rat mit 10 Sitzen die Mehrheit. Ich habe einen Sitz im Ausschuss für Bauwesen, Umwelt und Energie, ferner vertrete ich die Gemeinde beim WVC und der SVO.

Nun einige der wichtigen Themen an denen wir zur Zeit arbeiten:

  • Die Schule im Lerchenweg (zur Zeit 18 leer stehende Klassenräume)
  • Haushalt 2017
  • Tante Hanna- Wiedereröffnung eines Lebensmittelmarktes in Müden
  • 800 Jahre Müdener Markt
  • Erneuerung des Zaunes um den Wildpark in Müden ( Wolfssicher)
  • Ausbau des Fuß/Radweges in der Großen Horststraße

Bei Fragen und Anregungen setzt Euch bitte mit mir in Verbindung.

Klaus Glagla

E Mail: k-glagla@gmx.de